lass uns drüber reden

Ziel: 2023 Ratsversammlung Itzehoe
Mittwoch, 29. September 2021 | Geschrieben von: msallach

Die Störschleife

Am Tag der Bundestagswahl ist auch über das weitere Geschehen bezüglich der Innenstadtentwicklung abgestimmt worden. Fast alle Kandidat*innen der Bürgermeister*innen Wahl freuen sich über den positiven Entscheid.

Es wartet viel Arbeit auf die Verwaltung und den Verwaltungschef. Die Idee "Störauf" ist nun schon über 10 Jahre alt, da muss die Realisierung auch gut verlaufen.Wir haben die Chance, Itzehoe noch lebenswerter zu gestalten, indem wir die Innenstadt den Menschen zur Verfügung stellen. Spiel, Spaß und Kultur in der Stadt bringt Besucherinnen und Besucher, nicht nur aus Itzehoe und Umgebung, zu den Geschäften und gastronomischen Betrieben.

Wasser, Bäume und Büsche bringen Abkühlung und Ruhe in die Hektik des Alltages.

Was wir jetzt machen müssen ist, mit vielen Menschen sprechen, Ideen sammeln, gewichten und diskutieren. Wie soll die Innenstadt konkret weiter entwickelt werden? Wo werden Busse halten und die PKW der Gäste abgestellt werden? Wie wird ein Miteinander von Fahrrädern und Fußgängern sinnvoll ermöglicht? Welche Veranstaltungen finden zukünftig in der Mitte der Stadt statt?
Natürlich gibt es auch besondere, zeitgemäße Herausforderungen an die wir zu denken haben. Sei es die Abkühlung der Innenstadt bei zunehmend extremen Sommertemperaturen. Seien es die Vorbereitungen auf die vermutlich immer stärker werdenden Regenfälle. Und natürlich wird auch die echte Stör zunehmend durch Regenextreme weiter ansteigen können. Auch wenn die neue Störschleife dorthin keine Verbindung hat, so müssen wir uns auf diese klimabedingten Probleme bei der Neugestaltung der Innenstadt professionell vorbereiten.

Es bleibt viel zu tun, lasst uns die Umsetzung beginnen.

Itzehoe, eine Stadt für die Menschen.


Manfred Sallach

Manfred Sallach

Meine Familie und ich leben seit über zwanzig Jahren im Kreis Steinburg. Jetzt in Itzehoe. Ich bin politisch bei den Grünen aktiv, arbeite hauptsächlich als Lehrer und engagiere mich für Entwicklungsarbeit zusammen mit dem SES Bonn. Zusätzlich pflege ich Partnerschaften zu Tansania um die dortige Entwicklung zu unterstützen. Meine Interessen sind der Energiewandel und damit auch die Elektromobilität.