lass uns drüber reden

Ziel: 2023 Ratsversammlung Itzehoe
Samstag, 30. Oktober 2021 | Geschrieben von: msallach

Rad- und Fußverkehr in Itzehoe

Welche Schritte würde ich als zukünftiger Bürgermeister in Angriff nehmen, um Itzehoe attraktiver für Fahrradfahrer zu machen?

Der vorhandene Masterplan Radverkehr benötigt Geld zur Realisierung. Dieses sollte als Budget jährlich der Stadt zur Verfügung stehen. Mit unserer Fahrradbeauftragten im Rathaus ist ein erster wichtiger Schritt gelungen, eine fachlich qualifiziert besetzte Stelle zu schaffen, die Zeit und Verantwortung für den Radverkehr hat. Mit einem entsprechenden Budget und einer Prioritätenliste ausgestattet kommt so auch schneller der Radverkehr zum Zuge.

Der Plan für den Radverkehr muss allerdings zusammen mit den Bürger*innen kontinuierlich weiter entwickelt werden. Nur gemeinsam können die besten Lösungen, angepasst an gesellschaftliche und technische Entwicklungen, gefunden und umgesetzt werden. Hier seien als Beispiel die zunehmende Zahl der Lastenräder genannt, die zumindest anders gestaltete Abstellflächen benötigen als klassische Fahrräder. Es seinen aber auch die vielen E-Bikes genannt, deren Fahrer*innen ein schnelleres Vorankommen erwarten können als andere Radfahrende.

Der vorhandene Verkehrsraum wird oft zu stark vom PKW Verkehr, hier insbesondere vom ruhenden Verkehr, genutzt. Wo es möglich ist sollten Fahrradwege getrennt vom Auto- und Fußweg gebaut sein. Fahrradstraßen können helfen die Rücksichtnahme und Sicherheit zu erhöhen. Einbahnstraßen, wenn geschickt geplant, können Zeitvorteile für Radfahrende gegenüber dem PKW verkehr erzeugen. Und beidseitig zugeparkte Straßen sollten schon aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht möglich sein.
Eine Konzentration auf Fahrrad und ÖPNV darf aber nicht zu Lasten der Fußgänger*innen und Menschen mit Behinderungen gehen. Auch dürfen nicht alle Fahrradwege auf Geschwindigkeit optimiert werden, denn es gibt nicht nur kleine Kinder, die sich langsamer und unkonzentrierter auf diesen Strecken bewegen.

Slbstverständlich sind viele Schritte erst nach Beschlüssen in der Ratsversammlung möglich. Aber einige Beschlüsse gibt es bereits, die wir sinnvoll umsetzen können. Für weitere Verbesserungen kann die Verwaltung proaktiv Vorlagen erstellen.

Ihr Manfred Sallach

Für ein Itzehoe für die Menschen


Manfred Sallach

Manfred Sallach

Meine Familie und ich leben seit über zwanzig Jahren im Kreis Steinburg. Jetzt in Itzehoe. Ich bin politisch bei den Grünen aktiv, arbeite hauptsächlich als Lehrer und engagiere mich für Entwicklungsarbeit zusammen mit dem SES Bonn. Zusätzlich pflege ich Partnerschaften zu Tansania um die dortige Entwicklung zu unterstützen. Meine Interessen sind der Energiewandel und damit auch die Elektromobilität.